du musst ja auch immer so ein bisschen schauen was ist dein ziel was willst du überhaupt erreichen was sie jetzt mit der kompletten kampagne erreichen und so weiter und so fort da sind immer wichtige wichtige punkte was viele vernachlässigen viele leute die eine anzeige schalten die wissen gar nicht was habe ich überhaupt beziehen was will ich erreichen will ich langsam wirklich kommentare haben will ich erstmal nur pixel daten sammeln ist jetzt egal ob jetzt von google sprechen oder facebook grundsätzlich sprechen wir da immer weil also ich habe bei facebook und google ich persönlich habe mit google beste erfahrungen gemacht das wollte ich noch dazu sagen aber grundsätzlich ist es natürlich so es gibt zwei oder einen konkreten unterschied der erste unterschied bei google ist alle leute die über google kaufen die haben schon die absicht zu kaufen das heißt da ist das potenzial das der kunde kaufen wesentlich höher gerade bei physischen produkten also bei digitalen produkten das ist ein bisschen schwieriger aber bei physischen produkten kartons und blogs übrigen ist es meistens ein bisschen einfacher wenn wir damit google arbeiten und bei facebook ist ebenso ist und alles interaktions teufel das sind so käufe wie zum beispiel sieht zwar schick aus wie zum beispiel eine geile werbung über bildstöcke hier sitzt er schön auf das video der vermarkte brauche ich zwar nicht auf ich aber trotzdem und so ist das ganze gedacht das ist so der unterschied zwischen google und facebook natürlich gibt es noch ein paar mehr unterschiede von preislichen tut sich da meiner meinung nach gar nicht so viel google ist bei manchen sachen natürlich ein bisschen teurer da muss man genau schauen welche keywords man hat aber grundsätzlich ist eine sache die wir immer betrachten immer das a und o da kommen wir auch später noch zu weil ich möchte erstmal das die erstmal für jedes produkt was wir haben für jede dienstleistung die wir haben für jedes info produkt was wir haben grundsätzlich jetzt nochmal auf physische produkte bezogen weil wir sind ja im ecommerce tätig ist immer erst mal einen sogenannten ich sag’s mal avatar wir wollen erstmal einen avatar erstellen und zwar den so genannten kunden avatar dem kunden avatar ist es immer wichtig erst mal zu wissen was wollen wir denn überhaupt genau herausfinden grundsätzlich ist es ja so über google facebook instagram okopenko es mittlerweile auch können wir alles herausfinden wir können herausfinden wo der typ boot wir können herausfinden wie alt der typ ist ist der kunde verheiratet ich nehme jetzt immer mal ein typ hat der kinder was für interessen hat ja wir können ja mittlerweile alles herausfinden und wir können ihn so lange verfolgen bis er dann letztendlich auch unser produkt gekauft haben wir herausgefunden haben dass er grundsätzlich interesse hat zurückzukommen auf den vorherigen partie haben wir darüber gesprochen 100 prozent interessenten sind natürlich auch 100 käufer und das ganze funktioniert nur dann wenn du deine zielgruppe richtig definiert hast das heißt zuerst einmal schauen wir uns dein produkt was du verkaufen will jetzt schauen wir uns an und wir suchen uns erst mal das ziel heraus was ist denn jetzt letztendlich das ziel von dein produkt in den meisten fällen ist das ziel gleich du willst verkaufen es gibt aber auch andere ziele wie interaktion sammeln du willst erstmal ein bisschen gefällt mir angaben sammeln du willst ihm etwas anderes sammeln das ist von ding zu denen unterschiedlich wir gehen auch mal davon aus dass wir natürlich das ziel haben geld zu verdienen wir wollen verkaufen wir wollen physische produkte verkaufen wir wollen diese physischen produkte auf unseren online store vermarkten und dann letztendlich auch verkaufen was müssen wir noch mal wir haben jetzt das ziel festgelegt wir wollen verkaufen jetzt kommen wir zu unserem kunden avatar wir können verschiedene sachen einstellen ich komme jetzt einfach mal zum ersten teil was ist so die sie schreibe zwar altersgruppe die altersgruppe heraus zu finden ist gar nicht mal so einfach wenn wir uns jetzt dein produkt mal genauer anschauen schauen wir uns erstmal an für wen ist das produkt gedacht dh ist es für em- oder schwere männchen oder weibchen für wen ist es genau gedacht und passte es in die altersgruppe rein wenn wir jetzt sagen das produkt ist für männliche und weiblichen gedacht dann brauchen wir jetzt nur noch die altersgruppe die altersgruppe ist kann sein schwierig herauszufinden man kann aber auch sagen ‘du weißt du was ich brauche eine altersgruppe ich gehe einfach all in all in heißt für mich meistens ich sag immer so ab 22 bis 65 plus des stiftes auch gleich leer bis 65 plus 22 warum man kann ja eigentlich bei facebook ich mich jetzt gar nicht glauben 16 16 kann man anfang zutage tieren aber mit 22 ist grundsätzlich meiner erfahrung nach die kaufkraft am höchsten mit natürlich ihr könnt es auch aus lassen indem ihr auf 16 geht aber ich sage euch da verbrennen nur jede menge geld ist wenig wird schon tatsächlich mit 22 anfangen dann natürlich auch männchen und weibchen eben festlegen und dann sagen altersgruppe 20 bis 65 aufwärts oder wenn du sagst mir ich hab den produkten rasenmäher den kauf wird sich unbedingt 22-jähriger dann kann es natürlich auch mehrere kampagnen schalten und einfach mal in 10 86 oder 1 586 schauen welche anzeigen konvertiert am besten mit dem alter dann kommen wir zum nächsten was hat dein kunde und das kann für jeden immer sehr schwierig sein ich weiß das ist das schwierigste interessen was hat ein kunde überhaupt für interessen das erstmal herauszufinden ist eine schwere arbeit deshalb wie groß soll die zielgruppe sein das kann man immer so schlecht sagen dass so größer die gruppe desto mehr menschen erreicht auch wenn er natürlich mit fünf euro da rein gehst wenn er jetzt sagt mit fünf euro am tag willst du eine anzeige schaltet aber deine ziele ob es über zwei millionen groß dass du da keinen erfolg haben wird sollte jedem klar sein weil bei zwei millionen menschen vielleicht 50.000 zu finden die daran interesse interesse haben ein produkt zu kaufen für fünf euro wie sie am tag die chance ist jemand kauft ist sehr sehr gering deswegen empfehle ich wir in diesem part empfehle ich dir jetzt einfach mal folgendes ich versuche es mal so klein hier darzustellen das ist jetzt hier so ein bogen wir haben hier jetzt ich sage jetzt einfach mal was können wir gut verkaufen babyartikel sage jetzt mal ist jetzt ein produkt was man nicht unbedingt verkaufen sollte da unsere meinung nach unserer erfahrung nach mütter oder junge eltern auch oder generell eltern schon ein bisschen mehr wert aufs kind legen was ja auch vollkommen okay ist und auch so sein sollte und daher schon auf qualitative ware achten und meistens die ware auch vor ort kaufen deswegen nehme ich jetzt mal als beispiel baby ware und da haben wir jetzt zum beispiel mehrere zielgruppen wir versuchen jetzt mal fünf zusammenzubekommen einfach mal in die runde so rein wir nehmen jetzt einfach mal generell das keyword baby oder die interessen baby so hat jetzt meine sage ich jetzt mal 5 mio 5 millionen interessenten dann haben wir ja sagen wir mal ich gehe jetzt mal ab babyspielzeug deshalb eine million ich weiß die zahl stimme ist nicht ich denke mir dass gerade auch dann was haben wir noch wir haben erziehung vielleicht erziehung ist auch ein wichtiger punkt erziehung da haben wir auch noch mal 1,5 mio dann was können wir noch nehmen wir haben jetzt baby wir haben baby generell wir haben spielzeug wir haben beziehung dann passt vielleicht noch baby babyklamotten dazu babyklamotten hat meine meinung gesagt keine ahnung 3 millionen und jetzt nehmen wir noch mal etwas was vielleicht nicht ganz so im trend ist wir jetzt einfach mal schneller einfach nur die interesse schnuller ich weiß dass es sie gibt die hat ungefähr 500.000 jetzt haben wir fünf verschiedene interessen wir machen uns immer so wenn ich nach interessenlage tee oder generell dann baue ich 12 davon auf das heißt damit beschäftige ich mich schon jetzt intensiver damit das war jetzt nur mal so auf die schnelle und dann schauen wir jetzt tatsächlich ok alles klar wir schalten jetzt auf jedes teil also auf jede anzeige das sind jetzt ist eine anzeigen gruppe mit fünf oder eine kampagne mit ein zwei drei vier fünf anzeigen gruppen und in diesen anzeigen gruppen die haben jetzt fünf stück die hier zehn euro hier zehn euro hier machen wir auch noch mal eine szene hier mal in szene und hier machen wir auch noch mal in szene sind 50 euro am tag für eine kampagne und das sind 50 euro am tag das ganze lassen wir drei tage lang laufen auf ppp also ok boss engagement bedeutet nichts anderes als dass wir erst mal ein paar pixel daten sammeln wollen und darauf dann weiter konvertieren wollen nach drei tagen nachdem wir jetzt 150 euro ausgegeben haben ich weiß es geht jetzt schon in eine andere richtung rhein wir waren ja beim avatar erstellen werten wir das ganze aus und schauen dann letztendlich welche anzeige die beste war soviel zum interessen oder generell zu allen interessen wie du jetzt tatsächlich auch die interessen raus findest dann haben wir noch einen wichtigen punkt glaube das ist der letzte das ist nämlich und zwar das land welches land soll zu taktieren ist natürlich unabhängig von der sprache wo du brauchst wenn du jetzt in deutschland kauft kannst du nicht auf einmal amerika und lackieren das wird nicht so gut funktionieren deswegen empfehle ich dir immer wenn du jetzt wir sind jetzt auf dem deutschen markt amerikanischen markt ist ein bisschen bereit geschlechter da kann man eigentlich holen weit festtage tieren wenn du jetzt allerdings sagt nee ich verkaufe in deutscher sprache dann empfehle ich sie auf jeden fall deutschland österreich und schweiz sowie auch niederlande und luxemburg also deutschland österreich schweiz niederlande luxemburg das sind meiner meinung nach länder die auch auf deutscher sprache alle kaufen und das ist das was ich auf jeden fall empfehlen kann zum thema wie finde ich jetzt meine richtige zielgruppe also noch mal kurz zusammengefasst wie findest du deine richtige zielgruppe du musst deinen kunden avatar erstellen er stelle erst mal einen kunden avatar in dem wir erstmal herausfinden was soll der kunde für ein ziel haben was ist vielleicht das alter von meinem kunden es ist ein männchen oder ein weibchen was für interessen hat mein kunde versucht das heraus zu splitten und macht wirklich diese tests mit mehreren anzeigen wenn du sagst du hast du willst jetzt nicht 150 euro ausgeben da machst es ein bisschen anders dann machte fünf euro auf die dinger macht dafür aber acht stücke oder sowas einfach nur um herauszufinden wie finde ich denn jetzt den die interessen und darauf kann ich dann weiter aufbauen dann weiß ich schon mal das und zum beispiel baby läuft und babyklamotten läufst du weißt du schon mal die anderen drei dick laufen sehr gut kann man aber immer noch im hintergrund behalten dann natürlich auch was für ein land soll verkaufen das auch immer ein wichtiges thema viele vergessen niederlande viele vergessen luxemburg und wissen dann viele potenzielle deutsche kunden dieses land hat auch wenn es vielleicht nur 100.000 50.000 sind aber es reicht aber vor jeder gibt er davon ein euro dann hast du schon mal ein monatsgehalt wieder dahin mehr das ist ganz einfach und das ist immer wichtig zu sagen und so baust du dir letztendlich auch deine zielgruppe [Musik]